SAV erfolgreich in Nieder-Liebersbach
Nieder-Liebersbach, 20.10.2018


Nach einem erfolgreichen Internationalen Gutenbergpokal stand für unsere Kids nur eine Woche später der Horst-Stephan-Pokal in Nieder Liebersbach auf dem Programm.
Der Wettkamptag begann nicht nur mit einer frühen Anfahrt, sondern auch gleich mit einem sehr frühen Start von Sarah Bruhn und Chiara Knoll. Das junge Damenpaar ging bereits als drittes Damenpaar von insgesamt 19 Paaren an den Start. Es gelang ihnen an ihrem ersten gemeinsamen Wettkampf eine absolut technisch saubere Übung zu zeigen. Selbst den gera-de erst neu gelernten Flick-Flack von Chiara meisterten sie mit großer Sicherheit und Leich-tigkeit. Beide Mädchen können sehr stolz auf sich sein und wurden mit einem 15. Platz und 20,410 belohnt.

Als nächstes ging unser Damenpaar Tamara Ploch und Melina Thoß an den Start. Die beiden Mädels strahlten eine Menge Souveränität aus und turnten verdient die dritt beste Technik-Wertung 15,300 aller Damenpaare. Auch hier wurde erstmals der gesprunge Flick-Flack von Tamara gezeigt, der ihr mit Bravour gelang. Die vermehrte Arbeit an Ausdruck und Choreo-graphie wurde mit einem 6. Platz und 22,680 belohnt.

Ohne große Verschnaufpause für die Trainer starteten Maxie Sonntag und Riva Reicheneder. Die beiden hatten schon vor dem Gutenberg-Pokal eine lange Trainingspause auf Grund Ver-letzungen und Krankheit wegstecken müssen. Die Mädels erhöhten ihre Trainingseinheiten und arbeiteten hart daran, ihre Elemente zu perfektionieren und das Ergebnis ließ sich durch-aus sehen. Das Ergebnis war ein 14. Platz mit 20,550 Punkten.

Anschließend präsentierte das Damenpaar Tasnim Alfaraj und Noemi Wüster ihre Übung auf der Matte. Bei ihrem zweiten gemeinsamen Wettkampf war ihnen die Aufmerksamkeit doch sehr anzumerken. Leichte Unsicherheiten und kleine Unsauberkeiten ließen sich nicht ver-meiden. Doch die beiden trugen es mit Fassung und nahmen sich vor: Noch mehr trainieren, um noch besser zu werden.

Letzte Starter des SAV: das Trio Alba Reicheneder, Lara Koss und Lina Jüttner. Auch dieses Trio stand erst zum zweiten Mal gemeinsam auf der Matte. Sie präsentierten in ihren neuen Anzügen eine saubere Übung. Ein blöder Zeitfehler kostest das Trio leider einen Abzug von 0,6. Trotzdem können die Mädels mit ihrer Leistung und einem 10. Platz mit 20,350 Punkten absolut zufrieden sein.

So können wir im Großen und Ganzen ein positives Fazit ziehen und sind sehr zufrieden mit unseren Leistungen am Horst-Stephan-Pokal.

 Image 1.png

Image 2.png

Image 3.png

Image 4.png