Cesenatico, 24.-29.03.2016

Mainzer Sportakrobaten gewinnen Internationalen Cup in Italien

220 Sportakrobaten, von 25 Vereinen aus Italien, Bulgarien, Dänemark, Portugal, der Schweiz und Deutschland reisten Ende März ins italienische Cesenatico, wo am Ostersonntag der 2. International Acro Cup stattfand.

Mit dabei waren beide Mainzer Sportakrobatik-Vereine: Der SAV Mainz-Laubenheim mit 16 Sportlern und der KKSV Mainz-Finthen mit 5 Sportlern; zudem begleitet von insgesamt 16 Trainern, Kampfrichtern und Eltern. Wie schon im letzten Jahr war die Teilnahme ein voller Erfolg. Die Mainzer Akrobaten holten 5 Medaillen und gewannen als Krönung sogar den begehrten Pokal für die Mannschaftwertung, wobei beide Vereine als ein Team gewertet wurden. Eingegangen waren die jeweils besten Wertungen in der C-, B- und Vollklasse beim Wettkampf in Cesenatico sowie beim Internationalen Gutenberg-Pokal in Mainz vom Oktober 2015.
Die Wettkampfdurchführung übernahm wie schon bei der ersten Auflage des Cups in Cesenatico ein kleines Team des SAV Mainz-Laubenheim um Vorsitzenden Martin Graw. "Vielen Dank für Eure großartige Unterstützung. Das ist gut für die Entwicklung der Sportakrobatik in Italien", sagte Franca Casadei, Vizepräsidentin des italienischen Sportakrobatikverbandes nach der Veranstaltung.
Erfreulich war in Cesenatico das starke Abschneiden des Trios der Startgemeinschaft Emma Graw (SAV), Emma Kaesehagen und Helena Klein (beide KKSV) in der Leistungsklasse der Age Group bei den 8-16-jährigen. Sie belegten einen sehr guten 5. Platz. Der SAV war zudem auch in den Nachwuchsklassen angetreten: Nina Krebühl, Rica Schäfer und Juna Weck gewannen in der B1-Klasse Damen Gruppe Silber, wobei sie 11 Formationen hinter sich ließen. Isabel Koss und Noah Zimbardo erreichten als gemischtes Paar (C2) ebenfalls den 2. Platz und Tabea Lamby und Mia Weck erhielten Bronze in der Kategorie B2 Damen Paar. Sonja Fischer gewann Platz 1 in der Rubrik C1-Klasse Podest. Julia Schmitt und Olivia Layer erreichten in der C1-Klasse Damen Paar Platz 5.
Nicht nur sportlich war die Fahrt nach Cesenatico ein voller Erfolg: Dem Cup war wie im letzten Jahr ein gemeinsames Trainingslager vom 24.-26.03. vorangegangen, bei dem die Sportler gemeinsam trainierten. Beim Training in der Halle, dem gemeinsamen Mittagessen, in der Freizeit am nur 100 Meter entfernten Strand der Adriaküste oder auch beim Ausflug nach San Marino entstanden neue Kontakte und Freundschaften zu den anderen deutschen Vereinen aus Bad Sobernheim, Albershausen, Pfungstadt, Nordhorn und Grafenau sowie auch zu den Trainern und Sportlern aus den anderen Ländern.
Nun freuen sich alle Teilnehmer und Landestrainer Galin Kiryakov schon auf die dritte Auflage im kommenden Jahr.